21.09.2018

Herzlich willkommen Lina

Im Rahmen ihres Design Studiums absolviert Lina ein 5-monatiges Praktikum. Wir heißen sie herzlich willkommen und stellen sie euch im Interview näher vor.

Wie kam es dazu, dass du dich für ein Design Studium entschieden hast?
Seit ich denken kann, male und zeichne ich für mein Leben gerne. Nach dem Abitur wollte ich Kunst in mein Studium einbetten und habe mich dann für Lehramt Kunst/Mathe entschieden. Aber letzten Endes hat mich dieser Studiengang nicht erfüllt und die Erleuchtung für ein Design Studium kam tatsächlich im Supermarkt, als ich einen Müsli Riegel in den Händen gehalten habe und mir beim Design dachte „das geht besser“.

Wo siehst du deine gestalterische Passion?
Ich bevorzuge einen klaren und reduzierten Stil und finde es immer wieder bemerkenswert, dass weniger so oft mehr ist und trotzdem, oder gerade deshalb, eine klare Botschaft vermittelt.

Wie gehst du vor, wenn du für aktuelle Probleme eine gestalterische Lösung suchst?

Generell finde ich es wichtig, dass man die Welt, die einen umgibt, genau beobachtet und mit offenen Augen seinen Alltag meistert. Alleine das erleichtert es einem schon, Lösungen für Probleme jeglicher Art zu finden.

Wie bist du auf Quandel Staudt aufmerksam geworden?
Ich habe nach Agenturen in der Nähe von Mainz gesucht und fand sowohl die abwechslungsreichen Projekte der Agentur, als auch die Website sehr ansprechend.

Wie sieht das Projekt deiner Träume aus?
Da ich eine Glutenunverträglichkeit habe und nicht mehr so ganz unproblematisch in den Genuss von Burger, Pizza und Co kommen kann, würde ich mich sehr freuen, wenn ich beim Verpackungsdesign der ersten Pille mit an Bord wäre, die es uns wieder ermöglicht, am normalen kulinarischen Leben teilzuhaben.